Mittwoch, 19. Dezember 2012

Leben Engel unter uns? II


 

Wie wir im ersten Teil dieses Aufsatzes festgestellt haben, haben Engel die Fähigkeit, einen Körper zu materialisieren. Das hat uns zur Erkenntnis geführt, daß Engel als Geistwesen Herr über die Materie sind und wenn sie einen Leib materialisieren können, müssten sie ja auch die Macht haben, andere feststoffliche Gegenstände zu vergegenständlichen. Ausserdem haben wir erfahren, daß materialisierte Engel gehen, schlafen, essen und reiten können und sich damit den Anschein geben können, daß sie sich zum Menschen in nichts unterscheiden.

Wer die Bibel nur oberflächlich oder als Geschichtsbuch liest, könnte jetzt diese Feststellung als reine Mär bezeichnen – und ich könnte ihm das nicht einmal übelnehmen. Aber "materialisierte Engel" ist kein Hollywood-Thema, es ist biblische Wahrheit und im Verlauf dieses Aussatzes werden wir sehen, was Engel mit diesen Fähigkeiten so alles unter den Menschen angestellt haben. Dabei wollen wir vor allem für die nachfolgenden Teile zwei entscheidende Punkte im Auge behalten: Engel können materialisieren, die einen gegenständlich, andere aber nur in der Erscheinlichkeit, was aber für den betreffenden Beobachter keinen Unterschied macht. Der zweite Punkt betrifft den Leib, in dem sie in Erscheinung treten können. Obwohl sie essen und trinken können, brauchen sie diese Nahrung nicht, obwohl sie schlafen können, brauchen sie diesen Schlaf nicht, weil es in der geistigen Welt keinen Schlaf mehr gibt. Und so gibt es einen ganz wesentlichen Unterschied zum Leibe eines Menschen: Ein durch Engel materialisierter Körper entstammt niemals der adamitischen Blutlinie!

Eine wunderbare und wahre Geschichte eines gläubigen Gottesmannes gibt uns Aufschluss darüber, wie Engel, von Gott beauftragt, großen Segen wirken können. Da war also dieser Gottesmann, dessen Glauben so gross war, daß er sich gegen das System wandte und Verbote der Regierung ignorierte um das zu tun, was Gott wohlgefiel. Und so kam es, daß er alt wurde und eines Tages gedachte er einem Schuldbrief, den er von einem Freund erhielt, dem er viel Geld borgte. So beauftragte er seinen Sohn, der ebenfalls ganz treu im Glauben stand, in eine fremde Stadt zu reisen, um den besagten Schuldschein einzulösen. So weit so gut. Das Problem war nur, daß der Sohn den Weg nicht kannte und dieser Weg sehr gefährlich war. Der Vater, inzwischen blind geworden, bat den Herrn um göttlichen Beistand. Und wie das schon seit Urzeiten so war, daß Gottesfürchtigen Menschen den göttlichen Beistand nicht versagt bleibt, erhielt er ihn auch. So meldete sich zur richtigen Zeit und am richtigen Ort ein Jüngling, der die Anfrage für die erhoffte Begleitung für die beschwerliche Reise bereitwillig annahm. Dieser gab wohl (s)einen Namen an, welcher ihn als vertrauenswürdig auswies.

Während Wochen waren nun der Sohn und der Jüngling beisammen und nicht wies darauf hin, daß dieser Jüngling ein gottgesandter Engel war, wie es dann am Schluss der Geschichte geoffenbart wurde und als alle das erführen, fast zu Tode erschraken. Dieser Engel war der Engel Raphael und nachzulesen ist die Geschichte in der Bibel im Buch Tobias.

Diese Geschichte bestätigt die schon zitierte Aufforderung im Hebräerbrief: "Gastfrei zu sein vergesst nicht, denn dadurch haben etliche ohne ihr Wissen Engel beherbergt" (Hebr. 13. 3).

Dieses Beispiel zeigt das segensreiche Wirken eines Engels, der von Gott gesandt wurde. Diese Engel tun nichts von sich aus, sondern sie sind der Arm Gottes, welcher einzig nur Seinen Heiligen Willen erfüllen.

Aber es gibt nicht nur Engel, welche den Willen Gottes erfüllen, es gibt auch Engel, welche ihren eigenen Willen realisieren wollen und dies auch tun, zum Leidwesen der Menschen, welche diese geistigen Begebenheiten nicht erkennen wollen oder können.

Es gibt nicht nur göttliche Engel, es gibt auch gefallene Engel. Daß solche Geistwesen die selbe Fähigkeiten – oder sagen wir vielleicht treffender: beinahe dieselben Fähigkeiten haben, werden wir in der Folge sehen.

Paulus hatte in dieser Sache mehr als viele andere Menschen eine ganz klare Sicht. Er wusste, daß Engel als Menschen erscheinen können, auch gefallene Engel! Er sagte: "Aber wenn auch wir oder ein Engel vom Himmel euch etwas anderes als Evangelium predigen würde außer dem, was wir euch verkündigt haben, der  sei verflucht!" (Gal. 1. 8) Beachten wir hierbei genau, wie Paulus sich ausgedrückt hat: Engel vom Himmel. Wenn wir in der obigen Geschichte vom Engel Rafael  als einem Engel im Himmel gelesen haben, also einem Engel, der aus der Göttlichen Herrlichkeit entsandt wurde, lesen wir hier von Engel vom Himmel. Das sind Engel, welche einst ebenfalls im Himmel waren, danach aber aufgrund ihrer Verfehlungen, wie wir noch sehen werden, von dort ausgestossen wurden.

Seit Paulus haben wir nun gesehen, daß es viele Engel gab, welche ein anderes Evangelium gepredigt haben. Ein solcher Engel aus der Hölle war zum Beispiel Mohammed, welcher den Islam erfand. Er gab vor, den Koraninhalt von seinem Gott erhalten zu haben, was ja eigentlich nicht von der Hand zu weisen ist, nur dieser sein Gott war Allah, von dem viele Bibelforscher glauben, er sei Satan selbst. Auch ich habe diese Meinung lange vertreten, bin dann aber zu anderer Überzeugung gekommen, denn Allah ist abgeleitet von Al-ilah (der Gott), und vor der islamischen Zeit war Al-ilah ein Mondgott, der in der Kaaba verehrte wurde. (Die Mondsichel im islamischen Wappen legt darüber beredtes Zeugnis ab.) Da er also einer der vielen Götter gewesen ist, war (oder ist) er ein Nephilim, also nach seinem Tode ein Dämon. Das nur am Rande, wir kommen aber noch auf die Nephilim und deren Väter zu sprechen.

Dieser Dämon Allah ist also ein Engel vom Himmel, von dem Paulus sagt, er sei verflucht, des anderen Evangeliums wegen.

Einem solchen (gefallenen) Engel ist auch Claude Vorilhon aufgesessen, welcher seither ein ganz neues – und der scheinbaren Glaubwürdigkeit wegen – ein sehr gefährliches Evangelium predigt und damit  eine relativ große Anhängerschaft erworben hat.

In der Zukunft werden wir eine gewaltige Verwirrung erfahren durch diese Engel, welche nun immer mehr und immer klarer in Erscheinung treten. Die ist aber keine Zukunftsprognose oder Prophetie, denn diese Verwirrung hat bereits angefangen und tritt in verschiedenen Bereichen zutage.

Bleib dran!

 

Jesus segne Dich!