Mittwoch, 13. Februar 2019

#4 Die Bergpredigt - Vom Töten


Vom Tod und über den Tod habe ich letzthin im LIVE #3 schon gesprochen. Dabei haben wir uns gefragt, was der Tod ist und welches Leben dieser Tod nun da vernichtet, bzw. umwandelt. Wir sahen, dass es zwei Leben gibt, die parallel verlaufen. Das seelische Leben und das Geistige Leben.
Und genau diese Tatsache begegnet uns nun in der Bergpredigt, wenn davon die Rede ist, “Du sollst nicht töten”:

Mittwoch, 6. Februar 2019

#3 Die Bergpredigt - Jesus und das Gesetz


Nirgendwo im Neuen Testament kommt sich die materielle und die geistige Sichtweise näher als hier, wo es um das Gesetz und die Gebote geht. Und nirgendwo im Neuen Testament wird man derart irre, wenn man die beiden nicht auseinanderhalten kann. Sehen wir uns das einmal genauer an:

Mittwoch, 30. Januar 2019

#2 Die Bergpredigt - die Zielgruppe



In dieser Serie baut ein Aufsatz auf den anderen auf.
Deshalb ist es sehr emphehlenswert,
mit der “#1 einekurze Einleitung”, zu beginnen.

Ihr seid das Salz der Erde. Wenn aber das Salz fade wird, womit soll es wieder salzig gemacht werden? Es taugt zu nichts mehr, als daß es hinausgeworfen und von den Leuten zertreten werde(Matth. 5. 13)

Jesus sprach auf dem Berg „IHR seid das Salz ... und so weiter“. Doch wen sprach Jesus an?
Du wirst vielleicht sagen, er sprach zur Menge, die mit Ihm auf den Berg gestiegen war. Nun ja, Er sprach wohl zur Menge, aber er sprach nur diejenigen an, die er vorher aufgezählt hatte. Also die in der vorangegangenen Seligsprechung.

Mittwoch, 23. Januar 2019

#1 Die Bergpredigt in Geistiger Sicht


Es ist ein immer wieder zitierter Vers, dass am Ende der Zeit die gesunde Lehre verlassen wird und ... na ja, jeder kennt den 3. Vers aus 2. Tim. 4.

Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern sich nach ihren eigenen Lüsten Lehrer anhäufen werden, weil sie empfindliche Ohren haben; und sie werden ihre Ohren von der Wahrheit abwenden und sich den Fabeln zuwenden” (2. Tim.4.3)

Solche Lehren für empfindliche Ohren sind diejenigen über die Entrückung, das Wiederkommen Jesu und ja, einfach alles, was mit Verheißungen zu tun hat.

Mittwoch, 16. Januar 2019

Das Endzeit-Getöse


Ist es wirklich so, oder scheint es mir nur, dass in der Netzgemeinde mehr über die Endzeit gepredigt wird als über Gott? Ist es wirklich so, oder scheint es mir nur, dass die gesamte evangelische Welt auf dem Stühlchen sitzt und auf das Kommen Jesu wartet?

Nein, ich glaube, das ist wirklich so. Wenn man sich gewisse Kanäle und Blogs ansieht, bei denen täglich zwei Videos publiziert werden mit dem alleinigen Thema “Jesus kommt, er ist im Anflug”, dann wird es bedenklich.

Mittwoch, 9. Januar 2019

Jesus – Gottes Sohn oder Christus?


“Das ist doch dasselbe!” wirst Du wahrscheinlich sagen. Nun, man kann das so sehen, aber es gibt in der Tat einen so großen Unterschied, dass zwischen dem “Sohn Gottes” und dem Christus differenzieren muss. Die Erkenntnis dessen hat weitreichende Folgen für das Verständnis und die Zusammenhänge im geistigen Leben – und vor allem für das Wesen der Trinität, welche sich damit von selbst in Luft auflöst.

Mittwoch, 2. Januar 2019

Kopf-denken und Herz-denken


Mein Postulat ist, die Bibel mit dem Herzen zu lesen. Viele haben dabei Schwierigkeiten, sich vorzustellen, was das sein soll, die Heilige Schrift mit dem Herzen zu lesen oder diese mit dem Herzen zu verstehen. Du kennst sicherlich auch die Redewendung “der spricht mir aus dem Herzen”, der andere “spricht aus dem Verstand”. Genauso gibt es einen Unterschied zwischen dem logischen Denken aus dem Kopf und dem Denken, bzw. dem Empfinden mit dem Herzen. Auch die Aufforderung “Du musst das geistig verstehen” löst beim Betroffenen meist nur ungläubige Fragezeichen aus. “Wie kann ich denn ein gesprochenes oder geschriebenes Wort geistig verstehen?” Das ist wohl diesbezüglich die meistgehörten Fragen.

Mittwoch, 19. Dezember 2018

Konfrontation mit dem Ende


Mit dem Titel “Die Konfrontation mit dem Ende” meine ich nicht das Ende des Jahres 2018. Wenigstens nicht direkt. Gemeint ist das Ende mit dem Gewohnten, das Ende der Welt, wie wir sie kennen. Und ja, das dürfte mit dem Ende des Jahres 2018 in Etwa zusammenfallen, jedenfalls der Beginn des Endes. Im kommenden Jahr dürfte vieles anders werden, sind wir doch in der ersten Hälfte der siebenjährige Trübsalzeit.

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Vorsicht, der Messias kommt!

Das Video zum Aufsatz am Ende des Textes


Der Messias, der Christus und der Antichrist

Glaubt jemand im Ernst, der Messias und der Christus Jesus sei dasselbe? Da irrst er sich aber gewaltig. Er wird jedoch behaupten, dass das Wort „Messias“ auf griechisch „Christos“ bedeute und demzufolge die zwei Begriffe ohne Probleme austauschbar seien. Aber weit gefehlt. Rein von der Linguistik her gesehen, mag der Einwand wohl gelten, aber von der Begrifflichkeit nicht. Wie wir die beiden Ausdrücke heute verstehen, besteht ein himmelweiter Unterschied, ja, man könnte fast sagen, der „Messias“ und der „Christos“ haben miteinander nichts zu tun. Du wirst gleich sehen, weshalb.

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Kirche: Heilige Zusammenkunft


Hörbuch, Link siehe unten nach dem Text

Im letzten Aufsatz von Ruedi Staub haben haben wir die Unheiligkeit der kirchlichen Zusammenkunft gesehen. Dabei ging es um die Kirche als Organisation, egal welcher Couleur. Überall wo Kirche drauf steht, ist nicht Gott drin, könnte man sagen. Nun gibt es aber noch eine Kirche ganz anderer Art. Die Kirche, Du weisst es schon, welche die Gemeinschaft der wahren Gläubigen ausmacht und in welcher Jesus Christus der Hohepriester ist und daneben wir, als nur Brüder und Schwestern. Also ohne Hierarchie. Reden wir hier von der Geistigen Kirche.