Mittwoch, 25. Dezember 2013

Die Welt, die Kirche und ihre Weihnacht


Das Weihnachtsfest der Welt-Kirche muss Gott ein Greuel sein. Die Welt feiert ihren Kommerz und die arbeitsfreien Tage (sogar die Mohamedaner machen da freudig mit) und die (Frei-)Kirchen feiern die historische und traditionelle Geburt Jesu und wissen dabei gar nicht um was es eigentlich geht.
 



Viele unserer Geschwister aus den Kirchen ziehen auch in diesem Punkt mit der Welt gleich: Sie schenken und lassen sich beschenken mit materiellen Sachen, die sowieso niemand braucht, statt dass sie versuchen, so viel wie möglich von der Materie wegzukommen.

An Weihnachten feiern sie, und das haben sie doch noch wenigstens der Welt voraus, den Erlöser. Den Erlöser, von dem sie wissen, dass er sie von den Sünden erlösen wird, aber den Erlöser, den sie selber gar nicht angenommen haben. Man spricht zwar davon, dass Er ihnen die Sünden vergibt, immer, täglich, stets, wenn wir sie Ihm unters Kreuz legen.

Anders ist die Weihnacht der Nachfolger Jesu. Für sie ist dieser Tag - oder eben: Nacht – kein besonderer Tag. Denn sie haben einen anderen Jesus. Einen aktuellen Jesus. Dieser Jesus ist auch in einem Stall geboren, zwar nicht ein Stall mit Schafen und Ochsen, sondern in einem argen Schweinestall. Ich rede vom eigenen Herzen. Er hat es Sich nicht nehmen lassen, trotz des Sündenpfuhls und dem Eigendünkel-Gestank in unserer Seele Gestalt anzunehmen und nach und nach alles zu reinigen und die Schweine, beziehungsweise die inneren Schweinehunde, fortzujagen.

Die Nachfolger Jesu feiern jeden Tag, das ganze Jahr über bewusst Weihnachten und danken dem Himmlischen Vater, für die Errettung und die Umwandlung des Schweinestalls in einen Tempel. Alles Sein Werk! Der Unterschied dieses Jesus zum Jesus der insitutionellen Kirchen ist der, dass unser Jesus uns davon erlöst hat, dass wir frei wurden (oder werden) vom Sündigen. Wir müssen nicht mehr sündigen wegen der fleischlichen Begierden und Leidenschaften, da wir erlöst sind aus deren Knechtschaft und damit aus der Gefangenschaft Satans. Ja, jeden Tag danken wir Ihm dafür, denn Er hat es gemacht.

In der Kirche wird von ihrem historischen und traditionellen Jesus gelehrt, dass auch Er Sünden vergibt, aber da wir noch im Fleisch sind, wir halt eben weiter sündigen. Oh, ihr armen Seelen! Wann wacht ihr endlich auf, denn Euer Evangelium entspricht nicht der Bibel! Ihr streitet nach dem Buchstaben, der tötet – der den Geist tötet, von dem die Bibel zeugt! Auch Jesus ist getötet worden durch den Buchstaben, den Buchstaben des Talmuds.

Darum, meine Geschwister, erwacht zum Leben! Legt den Buchstaben im Verstand zur Seite und lebt dem Geist  im Herzen und glaubt, dass Jesus das Herz von allen Sünden reinigt indem auch ihr dem Teufel aus der Gefangenschaft entrinnt und nicht mehr sündigen müsst. Seid vollkommen wie Gott vollkommen ist. Dann haben wir alle jeden Tag Weihnachten!

Dein Jesus in Deinem Herzen segne dich!