Mittwoch, 13. Februar 2013

Christ und Ehebett IV (Nachtrag)



Noch einmal muß ich auf dieses äußerst wichtige Thema zu sprechen kommen und zwei Punkte besonders hervorheben um es dann abschliessen zu können.

Es wird so sein, daß wir nun einen tieferen Blick in die Geistigen Wahrheiten werfen, und einige unserer Leser – vor allem diejenigen, welche in ihrer seelisch/geistigen Entwicklung beim Fernseher stehen geblieben sind, dürfte es schwerfallen, dem Nachstehenden zu folgen. Wähle in diesem Falle ein anderes Thema, oder schaue am nächsten Mittwoch wieder vorbei  (:-}

Wenn wir vom Ehebett sprechen, dann meinen wir den sexuellen Verkehr innerhalb der Ehe, welcher, wie schon  in den vorhergehenden Teilen dieses Aufsatzes betont, keine Sünde ist. Aber die Überwindung der sexuellen, wie auch anderen fleischlichen Lüste und Begierden gehört zur Überwindung der Welt. Sprechen wir von der Ehe, dann meinen wir die Ehe, welche wirklich auf Gott gegründet ist.

Ist es nicht so, daß bei fast allen Eheschliessungen der Pfarrer in seiner Predigt wörtlich erwähnt "Was Gott zusammengeführt hat … (usw)". Ist man sich im Klaren darüber, was das wirklich heißt? Ist es nicht so, daß bei vielen Ehen nicht Gott es war, der die Beiden zusammenführt, sondern einfach die Lust? Dort wo die sexuelle Begierde unüberwindbar ist, dort war es mit größter Sicherheit eben die Lust und dort wo das Geschwisterliche und keusche Zusammenleben möglich ist, dort war es mit ebensolcher Sicherheit Gott, welcher den Bund der Ehe schloss.

Zum Sinn der Ehe gehört es auch, Frucht zu zeugen. Und diese Frucht ist unser heutiges Thema.

Auch wenn es für reine Bibel-Christen nicht nachvolziehbar ist, ändert es nichts an der Tatsache, daß die Zeugung selbst ein rein materieller Akt ist. Das will heißen, daß die Zeugung lediglich ein biologischer Vorgang ist, bei dem ein neuer menschlicher Leib reproduziert wird, mit Genen der Eltern, welche den Bauplan des neuen Leibes beinhalten. Die menschlichen Eltern können also lediglich eine rein materielle Zeugung machen. Und bei diesem Vorgang wird nun die geistige, unsichtbare Seite aktiv, indem kurz nach der biologischen Zeugung, eine vorher schon lebende Seele "eingezeugt" oder eingefleischt (inkarniert) wird. Dieser Begriff darf nun aber niemals verwechselt werden von Re-Inkarnation, denn dies ist wieder etwas ganz anderes!

Also, eine bereits im geistigen Reich lebende Seele wird nun inkarniert und legt dabei alles Vorwissen, das heißt das Bewusstsein über ihre Vorexistenz, ab. Die Bibel sagt das auch an diversen Stellen "Ich habe dich erkannt, bevor du warst" und Hiob wurde auch als ein schon seit Ewigkeiten existierender "Morgenstern" bezeichnet (Hiob 36). Auch bei Hiob musste dieses Bewusstsein "schlafen", sonst wäre die Schulzeit des Erdenlebens beinahe vergebens gewesen. Das Wissen darüber, daß ein Mensch aus Leib, Seele und Geist besteht, drei Teile, welche "zusammengefügt" wurden, ist sehr wichtig, um das folgende zu verstehen. Der Leib ist ein biologisches Produkt, bei welchem die Eltern die Urheber sind. Die Seele wird von geistiger Seite her mit dem Nervensystem des werdenden Leibes verknüpft und nahe dem Ende der Schwangerschaft gesellt sich der Geist dazu. Der Geist des Menschen ist ein lebendiger Teil Gottes mit einem Eigenleben. Wobei dieses Eigenleben einst erst dann zur Entfaltung kommen kann, wenn der Geist erweckt wird (durch die Liebe zu Gott).

Aber kehren wir zur Seele zurück. Es gibt grundsätzlich zwei Arten von Seelen. Die eine ist eine Naturseele, die andere ist eine "alte Seele" wie bei Hiob. Die Naturseele geht aus der natürlichen Schöpfung hervor und ist naturgemäss mit der Welt, mit der Materie fester verknüpft als die schon älteren Seelen. Bei den lebenden Menschen kann das natürliche Auge niemals feststellen, wer eine Naturseele und wer eine alte Seele ist. Aber eine Naturseele hat weniger Kraft und Eigenenergie, Gott (die Wahrheit) zu suchen, da sie viel mehr materiell eingestellt ist, eine alte Seele ist eher geistig ausgerichtet und bei ihr wird der Geist Gottes eher erweckt, sodass die Kraft Gottes auch eher wirksam werden kann.

Nun kommen wir zum ersten wichtigen Punkt. Ungeistige Eltern, bei welchem die sexuelle Lust und Begierde fast tierische Züge annehmen (sexuelle Begierden eigentlich sind immer tierisch!), werden auch durchs Band Naturseelen eingezeugt, welche dem Materiellen näher stehen. Bei keuschen Eltern hingegen, die geistig ausgerichtet sind und nach dem Willen Gottes fragen, ihnen werden alte Seelen in die kleinen Kinderkörper gegeben.

Man kann diesen Sachverhalt auch im Großen und Ganzen in den verschiedenen Ländern und Kulturen feststellen. Völker, welche aus ihrer Kultur heraus eher oberflächlich leben und vor allem das Lustprinzip zählt wie in den südlichen, heißen Ländern, da sind die Nachkommen einfache Naturseelen mit einem Hang zur Religiosität und Spiritismus – und auch zu einer hohen Kriminalitätsrate. In Ländern mit höherer Bildung und einer eher geistigen Kultur, findet man auch eher alte Seelen mit dem Hang zum Glaubensleben statt zur Religion.

Was bringt uns nun diese Erkenntnis im praktischen Leben, beziehungsweise was bedeutet das für unser Ehebett?

Ehepaare, welche in der wahren Nachfolge Jesu stehen und eine geschwisterliche Liebe leben, also eine keusche Ehe führen, haben die Gewähr, daß sie durch reifen und nicht vergeudeten Zeugungssamen eine starke und kräftige Reproduktion erzeugen, das heißt, ein Kind mit einem gesunden und starken Körper. Dazu wird ihnen dank der Liebe zu Gott eine alte Seele anvertraut, welche zwecks der Erlangung der Gotteskindschaft das Erdenleben durchlaufen muss (wie wir alle).

Weshalb dies für uns und die gezeugten Kinder in der finalen Endzeit derart wichtig ist, zeigt uns der zweite Punkt.

Unser System ist, wie wir in späteren Aufsätzen noch sehen werden, von Satan als dem Herrscher dieser Welt, geprägt. Dieses System steuert wie wir alle unschwer erkennen können, einem totalitären System zu und reisst alles und jeden unter die Kontrolle und Manipulation. Die Matrix dahinter ist die sog. "Politische Korrektnes", einem Wertesystem, dem jeder Erdenbürger unterworfen werden muß. Das Fernsehen und alle anderen Massenmedien (ausser das noch freie Internet) haben Teil an dieser weltumspannenden Gehirnwäsche. Wer ausschert lebt ungesund, um es mal so auszudrücken. Gender Mainstreaming, Homo-Ehe und Eugenik sind nur drei von unzähligen Aspekten der Neuen Welt-Ordnung (NWO).

Christliche Eltern tun sich schwer, sich dem System, das sich zusehends mehr und mehr antichristlich entwickelt, entgegen zu stemmen. Sie müssen von Gesetzes wegen dem Kind in allen Belangen die nötige Freiheit geben und dürfen bald keinen Einfluss mehr auf das geistige Leben derer haben. Die Kinder werden schon in der Vorschule gehirngewaschen und wissen, daß sie ihre Eltern bei den Behörden anzeigen können, wenn sie sich nicht systemgemäss verhalten. Sind die Eltern nicht gefügig, so haben die Behörden ohne richterlichen Beschluss die Möglichkeit der psychiatrischen Zwangsbehandlung. Gibt’s hier Widerstand, so werden die Kinder den Eltern weggenommen und sie haben somit überhaupt keinen Einfluss mehr. Nicht nur in Zukunft, sondern schon heute gibt es kaum eine andere Möglichkeit, als sich systemrelevant zu verhalten. Ob man den neuen Sexualunterricht akzeptiert oder nicht, das System befiehlt es. Ebenso ist es mit den (bald gesetzlichen) Impfungen und vielem anderen auch noch.

Lustorientierte, christliche Eltern ohne starke und permanente Verbindung zum innenlebenden Christus sind in der heutigen Zeit heillos überfordert, weil sie zwischen dem Lust- und Begierdeleben und der versuchten Nachfolge Jesu hin- und hergerissen werden. Somit können sie auch den Kindern keinen lebendigen Glauben vermitteln, beziehungsweise vorleben. Sie können wohl vom Glauben reden, aber sie können den Glauben nicht beweisen.

Nur Nachfolger Jesu, welche Lust und Begierde überwunden haben und auch keinen (materiellen) Zielen mehr hinterherjagen müssen, können durch den in ihnen wachsenden Geist Gottes die Kraft haben, das geltende System zu bezwingen. Auch in der Erziehung kann das System den "alten, bewährten Seelen" im Kinde kaum Schaden zufügen, weil die starke Hand Gottes diese Kinder schützt und leitet. Denn nur ein gelebter, nicht aber ein beschwatzter Glaube offenbart die Kraft Christi.

Noch ein dritter Punkt ist erwähnenswert. Dies betrifft die Nachzeugung. Darunter versteht man den sexuellen Verkehr zwischen Zeugung und Geburt. Jedesmal, wenn solches vorkommt, so wird das werdende Kind mit Lustgeistern, also Höllengeistern beladen und das Umfeld wird schon von dieser Seite geprägt, bevor es das Licht der Welt erblickt hat. Für viele Bibelchristen (solo scriptura) sind dies Hirngespinste und sie können sowas nicht begreifen und machen solche Äusserungen lächerlich. Das deshalb, weil sie das enge und untrennbare Miteinander der Materiellen und der Geistigen Welt nicht erkennen können. Aber die Infiltration dieser Geister der Finsternis beim nachzeugen sind Tatsache und aus Rücksicht und Verantwortung dem Kinde gegenüber sollte dies unterlassen werden.


Die Kommentare sind geschlossen. An derer Stelle kann aber im Blog-Forum über das Thema diskutiert werden!


Jesus segne Dich!


Geschrieben aus der Erkenntnis, die der Geist Gottes mir ins Herz gegeben hat.