Mittwoch, 2. Januar 2013

Leben Engel unter uns? IV


 

Daß es neben Himmlischen auch böse Engel aus der Finsternis gibt, das wird uns wohl allen klar sein. Ebenso klar ist es, wer auf dieser Welt das Sagen hat. Es sind nicht die Himmlischen, sondern die bösen Engel. Einmal hat Satan die Wahrheit gesagt und Jesus hat ihm nicht widersprochen, beziehungsweise ihn nicht der Lüge bezichtigt. "Und der Teufel sprach zu ihm (Jesus): Dir will ich alle diese Herrschaft und ihre Herrlichkeit (der materiellen Welt) geben; denn sie ist mir übergeben, und ich gebe sie, wem ich will. (Luk. 4. 6)

Luzifer wütet nun mit seinem ganzen Heer, das sind die mit ihm gefallenen Engel und die später dazugekommenen Nephilim, bzw. Dämonen als Frucht der Verbindung von Cheruben mit Menschenfrauen (Erklärung siehe Teil III), auf allen Ebenen. Da im Reiche der Finsternis keine Harmonie herrscht, so herrschen alle diese finsteren "Engelsvereine" auf ihre eigene Weise chaotisch und ohne koordinierte Führung. Und diese Verwirrungen, welche sie unter den Menschen anrichten, ist Satan eben recht. Er erreicht sein Hauptziel, die Menschen vom Weg Gottes abzubringen, beziehungsweise erst gar nicht finden zu lassen.

Es gibt zwei hauptsächliche Stossrichtungen, welche diese unsere Endzeit ausmachen. Zum Einen istt er daran, das absolut sicherste Mittel wiederum anzuwenden, damit die Schöpfung wie vor der Sintflut, komplett durcheinandergerät: Er (Satan) ist eben daran, die menschliche Art, das heißt, die DNA oder die Blutlinie Adams zu zerstören und zum Anderen erfand er perfide Verführungsmittel um die nichtsahnende Menschen in seinen verderblichen Bann zu bringen. Und diese Verführungsmittel sind derart arglistig, daß Jesus gesagt hat, daß wenn die Tage nicht verkürzt würden, auch die Gläubigen vom Glauben abfallen würden.

Beginnen wir mit dem zweiten Punkt, den heimtückischen Verführungen um nachher zu sehen, wie die DNA des Menschen – ebenso heimtückisch – verändert wird.

Die sogenannte Lichtarbeit ist ein breites Feld. Im Hintergrund der esoterischen Szene sind die Lügengeister Luzifers. Sie manifestieren sich als "aufgestiegene Meister"  und meinen damit, daß sie nicht Meister anderer Seelen, sondern Meister ihrer Selbst sind, also den Weg der Erleuchtung gegangen sind und nun die Stufe erreicht haben, daß sie Gottgleich sind. Diese Wesen bieten den Menschen Kontakt mittels Channeling an und versprechen ihnen eine Bewusstseinserweiterung, den inneren Frieden und die sogenannte Selbstfindung durch Selbsterfahrung – was immer das auch heißen mag. Reiki ist das neue Modewort für diese Art von Lichtarbeit, welche Jesus Christus als ein aufgestiegener Meister (unter vielen) anerkennen.

"Die Kryonschule z.B. umfasst 48 Schritte, die von Kryon und den 36 Hohen Räten des Lichtes durchgegeben werden. Dabei reichen die Themen von Heilen über Manifestieren, Materialisieren und Telekinese bis hin zur vollständigen Ausbildung deines Lichtkörpers, wodurch ein Reisen mit dem physischen Körper in andere Dimensionen möglich wird. Das Erlernen der Lichtsprache der Elohim …" Soweit ein Auszug aus einer entsprechenden Webseite (den Link erspare ich mir …) Diese "Hohen Räte" wie die "Aufgestiegenen Meister" sind natürlich nichts anderes als gefallene Engel, vor denen uns Paulus warnt: "Und wenn ein Engel vom Himmel euch ein anderes Evangelium predigt, der sei verflucht." Hier haben wir es mit diesen verfluchten Engel zu tun.

Das sind nur mal zwei Beispiele, wie die niedere Geisterwelt sich manifestiert und dem Menschen Glauben machen, daß dies der "Weg zum Licht" sei.

Alle diese Wesen in der Eso-Szene geben vor, einmal, bzw. viele Male auf der Erde gelebt zu haben in verschiedenen Inkarnationen. Heute sind sie Gottgleich, wie sie sagen.

Nun gibt es noch eine andere Abteilung im Reich der Finsternis, die behaupten nicht, Gottgleich zu sein, sondern sie sagen, sie seien gleich selbst Gott. Ja, sie seien die eigentlichen Schöpfer der Menschen und der gesamten Kreatur. Diese Wesen gehören weniger den gefallenen Engeln an, vielmehr sind es Dämonen, also Abkömmlinge aus der Verbindung der Gottessöhne mit Menschenfrauen, die dann auf der Erde als Riesen, Götter, halb Mensch halb Tier oder gar als Reptiloiden gelebt, die eine komplett entartete DNA gehabt haben.

Diese Dämonen haben die Fähigkeit, fast wie ihre Väter, als sie noch Engel (Cherube) waren, materielle Körper anzunehmen, beziehungsweise sich als materiell erscheinen zu lassen. Aber nicht nur sich, sie können irgend materielle Erscheinungen hervorrufen wie Lichtpunkte oder die von der Heiligen Schrift mehrfach erwähnten Zeichen am Himmel (wobei der natürliche Himmel gemeint ist!). Diese Zeichen erscheinen seit etwa fünfzig Jahren, anfangs noch spärlich, heute sind diese Zeichen schon viel populärer: UFO's. Daß da nichts materielles vorhanden ist, sondern nur Spuk-Erscheinungen, beweisen die allerneuesten Forschungen des indischen Militärs, welche tatsächlich die Lichterscheinungen bestätigen, aber auf den Radaren nichts zu sehen ist.

Damit sind wir schon bei einer "neuen" Spezies: den Ausserirdischen, den Aliens , den Nordischen, den Annunaki und den Grauen. Daß es diese Ausserirdischen nicht gibt, beweisen alle die vielen Forschungsprojekte von NASA und ESA, Kontakt zu anderen bewohnten Planeten herzustellen. Aber es gibt keinen Kontakt, was ja sehr komisch ist, wenn es doch so viele UFO's und Erscheinungen, ja sogar Entführungen durch Ausserirdische gibt! Alles Lug und Trug, alles Täuschung durch geistige Mächte.

Diese Täuschung kann so real sein, wie es Rael erlebt hat. Dem Franzosen Claud Vorilhon erschien ein Alien mitsamt seiner fliegenden Untertasse, der sich als Elohim  (Gott) ausgab und ihm ein Buch diktierte (Das machen Dämonen manchmal, siehe Mohammed). Dieser Claud Vorilhon, er nennt sich heute "Rael", wurde dann sogar auf den Heimatplaneten dieser Aliens mitgenommen. Nur schade, daß jener den Fotoapparat vergass mitzunehmen … Heute zählt diese Pseudoreligion viele zigtausend Mitglieder in allen Ländern dieser Welt und alle diese glauben, daß die Menschheit von Aliens erschaffen wurde. Sie behaupten auch, Jesus sei ein Alien.

Die wohl eindrücklichste Manifestation der finsteren Welt sind die Zeichen der Kornkreise mit ihren verschlüsselten Botschaften. Die kompliziertesten Gebilde entstehen in Minutenschnelle mit einer geometrischen Genauigkeit, welche von Hand nicht machbar wäre – in derselben Zeit.

Leben Engel unter uns? Mit Sicherheit ist dies anzunehmen. Aber es sind nicht die Himmlischen Engel, welche sich spektakulär manifestieren, sondern die Engel aus der Finsternis.

Das Böseste, was zur Zeit läuft, sind die aktive und gewollte Veränderung der Schöpfung Gottes. Der Schöpfer schuf "alles nach seiner Art". Der Bauplan aller Arten der Schöpfung, ob bei Pflanzen, Tieren oder Menschen, nennt man DNA. Diese DNA trägt Gottes Handschrift. Diese DNA kann keine evolutive Veränderung aufweisen, das ist nicht möglich. Die DNA kann sich nur ändern, wenn der Mensch sie verändert und somit in Gottes Handwerk hineinpfuscht – mit allen seinen Konsequenzen, wie die Geschichte der Nephilim es zeigt.

In wievielen Labors auf der ganzen Welt wird Genmanipulation betrieben! So entstehen Mäuse mit einem menschlichen Ohr auf dem Rücken, Phosphoreszierenden Hunde oder andere Mensch-Tier-Hybride, wie ein britisches Labor deren 155 herstellte oder sogar ein Schaf mit einem Menschenkopf!

Aber nicht nur diese Hybriden-Züchtung ist ein Gräuel in Gottes Augen, auch die DNA-Manipulationen in Lebensmittel. Diese Transgene haben Auswirkung auf das Gen-Gefüge des Körpers, welcher es aufnimmt. So schädigt Monsanto mit seinem Gen-Mais Bauern und beschert ihnen unfruchtbare Kühe oder große, resistente und sehr schnellwachsende Unkräuter.

Werden diese Gen-Manipulationen durch Engel oder durch Menschen gemacht? Mit Sicherheit durch Menschen – aber mit gleicher Sicherheit durch das übertragene Wissen durch die Geistigen Mächte!

 

Bleib dran – Jesus segne Dich!