Mittwoch, 12. September 2012

Christen – gebunden an die Materie IV


 
Wenn also jetzt sich der Kleider- und Schuhschrank schon merklich gelichtet hat und überhaupt die ganze Wohnung vom seit zwei Jahren nichtgebrauchten Gerümpel gesäubert geworden ist, wollen wir einen kleinen Schritt weitergehen und dabei nicht vergessen, daß noch etliche Schritte vor uns liegen, um von der Materie frei zu werden.

Wer nun unter der Leserschaft neu hinzugekommen ist, dem sei herzlichst empfohlen, diese Aufsatzreihe mit dem ersten Teil zu beginnen um den Überblick gewahren zu können. Dabei muß aber noch dringlichst erwähnt werden, daß das Lesen allein absolut nutzlos ist. Ich habe einmal einem Prediger gesagt, daß wer die Bibel liest, in die Hölle kommt. Er hatte natürlich Mühe, an meinem Geisteszustand nicht zu zweifeln. Darauf sage ich ihm, daß wer die Bibel liest und glaubt, der ebenfalls in Hölle komme. Seine Reaktion will ich jetzt nicht wiedergeben. Dann habe ich ihm weiter gesagt, daß aber der, welcher die Bibel liest, glaubt und tut in den Himmel kommt.

Also wir sehen, nur das Lesen und anhören aller guter Ratschläge nützt keinen Deut, wenn wir das Erkannte nicht sofort in die Tat umsetzen. Tun wir das aber mit dem Freiwerden von der Materie nicht, dann bleiben wir gläubige Christen, welche aber noch immer an Satan gebunden bleiben und das Glaubensleben ist und bleibt eine Illusion, welche wir daran erkennen, daß sich die Kraft des Geistes eben nicht manifestiert, zum Beispiel nach Markus 16, 17+18 ("Diese Zeichen aber werden die, welche glauben, begleiten: In meinem Namen  werden sie Dämonen austreiben, mit neuen Zungen reden, Schlangen aufheben, und wenn sie etwas Tödliches trinken, wird es ihnen  nichts schaden; Kranken werden sie die Hände auflegen, und sie werden  sich wohl befinden.")

Einige meiner Freunde haben Schwierigkeiten zu glauben, weshalb und wie man gläubig sein kann und trotzdem an Satan gebunden zu bleiben. Nun, die Erklärung ist nicht ganz so schwierig, wenn wir davon ausgehen, daß "gläubig sein" einfach damit zu tun hat, daß man glaubt, daß Jesus Christus am Kreuz für die Tagessünden gestorben ist und man nach der Bitte um Vergebung wieder rein vor Gott dasteht - und weil das so einfach istund die Sünde auch Spass macht, dürfen wir am nächsten Morgen wieder sündigen (wir leben ja schliesslich noch im Fleisch!). Es ist zwar ein komplett falscher Glaube, aber trotzdem verhalten sich viele so und behaupten, sie seinen gläubig. Und wie man an Satan ungeachtet des Glaubens gebunden sein kann, zeigen die folgenden Gedanken.

Fleisch, Welt und Materie ist biblisch gesehen ein und dasselbe. Wir leben im Fleisch und wir leben in der Materie und wir leben in dieser Welt. Doch wer ist der König dieser Welt? Ist es Gott, der Schöpfer, von dem es im Joh. 1 heißt, daß Er in Sein Eigentum gekommen ist? Ist es Gott, unser Schöpfer, der die Welt (Erde, Materie) gemacht hat und gesagt hat, daß sie gut sei? Oder ist es gar der Teufel, welcher die Welt regiert?

Es gibt viele Bibelstellen, welche diese Frage eindeutig beantworten. Ich werde später noch in einem speziellen Aufsatz darauf zurück kommen, aber das Wesentliche muß doch hier und jetzt gesagt sein, wenn wir erkennen sollen, weshalb wir von der Materie frei werden sollen.

Um nur einen Vers zu nennen, Satan hat zu Jesus gesagt nachdem er Ihm die Materien-Welt gezeigt hat: " Und der Teufel sprach zu ihm: Dir will ich alle diese Herrschaft und ihre Herrlichkeit geben; denn sie ist mir übergeben, und ich gebe sie, wem ich will." (Luk. 4. 6) Satan ist zwar der Vater der Lüge, aber hier hat er doch die Wahrheit gesagt und Jesus hat ihm nicht widersprochen, sondern nur geantwortet "Hebe dich hinweg". Wie schon gesagt, es gibt viele Bibelstellen, welche beweisen, daß Satan der Herrscher, der Fürst dieser Welt ist. Es ist noch leichter einzusehen, daß diese Ausführung der Wahrheit entspricht, wenn wir uns in Erinnerung rufen, was die Materie überhaupt ist, wie sie aus der Seele Satans, dem gefallen Lichtengel, entstanden ist (beschrieben im Teil i).

Paulus sagt uns klar und deutlich: "denn unser Kampf richtet sich nicht wider Fleisch und Blut, sondern wider  die Herrschaften, wider die Gewalten, wider die Weltbeherrscher dieser  Finsternis, wider die geistlichen Mächte der Bosheit in den himmlischen  Regionen." (Eph. 6. 12)

Ja, genau so ist es. Der König dieser Welt ist nicht Jesus, sondern Satan. Dieser ist frei und geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlingen kann. Aber natürlich nicht nur er, sondern auch seine Helfershelfer, die Dämonen und die unreinen Geister. Wenn man aber diese Herren dieser Welt nicht erkennen kann, läuft man Gefahr, daß sie einem überrumpeln und verführen, obschon wir meinen, Jesus nachzufolgen.

Watchmann Nee hat einmal sehr treffend gesagt "Es ist nicht wichtig, ob etwas gut oder schlecht ist, ob etwas hässlich oder schön ist. Alles dreht sich nur um die Frage, ob es von Gott oder von Satan ist!"

Dieser Aussage kann ich mich voll anschliessen. Ob ein Fernsehprogramm schön oder hässlich ist, ist nicht wichtig. Ein Fernsehprogramm ist nicht von Gott, sondern aus der Finsternis. Das gilt auch für die vielgerühmten Fernsehpredigten, welche sich ja sowieso auf dem dünnen Eis des Seligkeits-Evangelium bewegen. Natürlich kann Gott bei den Weltmenschen solche Sendungen für Seinen Erlösungsplan gebrauchen, aber das heißt noch lange nicht, daß diese Predigten aus dem Geist Gottes kommen!

Damit sind wir beim nächsten Punkt, wenn es darum geht, uns von der Materie zu befreien. Der ganze elektronische Gerümpel ist eine ganz ausgezeichnete Sache – für die Weltmenschen. Aber Nachfolger Jesu, welche wissen, was von Gott und was vom Fürsten dieser Welt kommt, die haben ihren Fernseher, Facebook und alle die neuen multifunktionalen Taschen-Elektronikapparate fein säuberlich entsorgt. Manchmal ist es zwar erforderlich, ein Funktelefon zu haben, aber zum Telefonieren genügt auch ein ganz einfaches. Das Weltsystem bietet x-tausend Möglichkeiten um uns an die Welt und die Materie zu binden. Und für jede dieser Möglichkeit gibt es auch genügend Argumente für Christen, daran Teil zu haben!

Brauchen wir die Verbindung zur Welt? Brauchen wir zu wissen, was draussen in der Welt geschieht? Wissen wir nicht schon längst, daß die ganze Welt im Argen liegt? Interessiert uns die Politik? Es sind nicht die Wähler, welche bestimmen, wer die Macht erhält, sondern es ist Satan, der die Macht (die Herrschaft und ihre Herrlichkeit) dem gibt, dem er will! Oder interessiert uns das Weltsystem, von dessen Funktionieren schon die Bibel berichtet? Nein, TV und alle die anderen Fokusse auf das Weltgebaren brauchen wir Nachfolger nicht, denn dies alles ist das Leben nach dem Fleisch!

So sehen wir einmal mehr, es ist absolut möglich, "gläubig" zu sein und gleichzeitig nach dem Fleische zu leben. Es gibt noch einiges, was wir in diesem Zusammenhang besprechen müssen. Da sind die Marken-Artikel der Gross-Konzerne, da ist die gesamte "Gesundheits-" Vorsorge und nicht zuletzt ist es unsere Gedankenwelt, in welcher die Materie vorherrschend ist und wo wir uns schleunigst befreien müssen.

Wenn Du, mein lieber Freund, Deine Hausaufgaben gemacht hast, dann treffen wir uns ab nächsten Mittwoch wieder hier zusammen mit anderen fernsehfreien Nachfolgern Jesu.