Mittwoch, 17. Oktober 2018

Der Geist des Menschen I


Schon seit geraumer Zeit ist auf diesem Blog immer wieder vom menschlichen, vom eigenen Geist die Rede. Den Kommentaren nach zu schließen, vor allem auf dem Video-Kanal, herrscht gegenüber diesem eigenen Geist großes Unverständnis, um nicht zu sagen: völlige Unkenntnis!

Die Welt der Evangelikalie kennt den menschlichen Geist nicht. Es wird nichts darüber gepredigt und gelehrt. Unbegreiflicherweise, denn die Bibel spricht ja deutlich von diesem Geist. Aber der eigene, menschliche Geist wird fast durch's Band mit dem Heiligen Geist verwechselt und so können die meisten mit dem 'Geist des Menschen' nichts anfangen. Schon gar nicht damit, dass dieser Geist erst erweckt werden muss, bevor er tätig werden kann.

Mittwoch, 10. Oktober 2018

Vom Oel, vom Licht und von der Salbung


In eigener Sache: Auf der Seite "Pflichtlektüre" befindet sich neu eine "Rangliste" der Neu-Offenbarungen über empfehlenswerte und nicht-empfehlenswerte Schriften. (Verschiebe jene Seite nach unten!)

Auch dieser Aufsatz als Hörbuch (Link siehe unten auf dieser Seite)

*********************

Immer dann, wenn Jesus vom Himmel spricht oder vom Geistigen im Allgemeinen, dann gebraucht Er Gleichnisse. Spricht Jesus aber vom materiellen Leben, vom Alltag, von dem was uns täglich begegnet, dann spricht er Klartext. Warum wohl? Nun - es liegt auf der Hand: wenn man vom Materiellen redet, dann wissen wir um was es geht. Redet man aber vom Himmlischen, vom Geistigen, kann man sich keine Vorstellung machen, weil man es eben nicht sieht, da es nicht materiell ist. Und deshalb braucht es Gleichnisse.

Gleichnissen sagt man auch Entsprechungen oder Metaphern, Analogien oder Parabeln, Allegorie, oder zu deutsch, Verbildlichungen.

Mittwoch, 3. Oktober 2018

Weshalb das Alte Testament niemand mehr braucht

(Dieser Aufsatz auch als Hörbuch, Link siehe am Ende )

“Ketzer in Aktion!” kann man da nur sagen. Nein, mit Ketzertum hat das nichts zu tun. Am Ende des Aufsatzes wirst Du dann wissen, weshalb. Um der Frage nachzugehen weshalb es besser ist, das Alte Testament zu meiden, müssen wir die Frage erörtern, weshalb wir zwei Testamente haben, ein Altes und ein Neues. Und dazu kommt noch ein drittes Testament nämlich dasjenige das überhaupt keines ist! Aber darauf kommen wir noch. Deshalb wollen wir zuallererst die Frage klären, welches Testament für wen geschrieben ist und ob es vielleicht nicht nur in den besagten Testamenten Unterschiede gibt, sondern eventuell auch beim sogenannten “Zielpublikum”.

Mittwoch, 26. September 2018

Warten auf die Interaktion – Chess Of Life


In eigener Sache: Ab sofort werde ich aus Gründen der Rechtsunsicherheit keine Bibelverse mehr direkt zitieren. Bibeltreue kennen ja eh die Schrift vorwärts und rückwärts auswendig, sie wissen, wo was steht und den anderen steht Google zur Verfügung, die finden schnell, was sie suchen. Rechtsunsicherheit deshalb, weil niemand weiß, inwiefern das Wort Gottes irgendwelchen Trademarks und Copyrights unterliegt, denn heute geht rechtlich alles drunter und drüber, Gut ist Böse, Wahrheit ist Lüge und umgekehrt. Niemand weiß mehr, was links und rechts, oben und unten ist.

**********

Was Interaktion ist, wollen wir an einem weltlichen Beispiel kurz anschauen. Nehmen wir ein Schachspiel. Wie beim Schachspiel, wo jeder der beiden Spieler jeweils die Aktion des andern abwarten muss um seine eigene Strategie

Mittwoch, 19. September 2018

Eifert, dass ihr weissagen könnt! II



Im ersten Teil dieses Aufsatzes haben wir gesehen, wie unerhört wichtig die Weissagung ist für das Glaubensleben im Alltag. Leider wollen es die durch die 4-Soli irregeleiteten Glaubensbrüder, die dem Geist tötenden Bibelkult huldigen, nicht einsehen. Das heisst, sie dürfen es nicht einsehen, sonst würde das gesamte Gepräge der freikirchlichen Struktur Schaden nehmen. Diese lebt von den seelisch/natürlich/materiell ausgerichteten Anhänger und meiden Weissagungen und Offenbarungen (1. Kor. 14) wie die Pest.

Mittwoch, 12. September 2018

Eifert, dass ihr weissagen könnt! I



Strebet nach der Liebe; doch eifert auch nach den Geistesgaben, am meisten aber, daß ihr weissagen könnet!

Der Weissagung kommt heute im christlichen Glaubensleben die wohl grösste Bedeutung zu. Nichts ist jetzt, in der angelaufenen Trübssalszeit, derart wichtig, wie die von Paulus angemahnte Weissagung, oder das Zeugnis Jesu, wie es die Offenbarung des Johannes lehrt. Währenddem die Bibel und andere Glaubensschriften uns lediglich die Basis für den Glauben bereiten, so finden wir in der Weissagung die individuelle, die persönliche Führung in jeder Lebenssituation. Dabei denke ich, die Weissagung ist viel mehr als diese nur als einfache Kundgabe zu empfangen und sie vielleicht noch niederzuschreiben und zu veröffentlichen.

Mittwoch, 5. September 2018

Wer die Welt nicht liebhat …


… in dem ist die Liebe des Vaters. Was ist die Liebe des Vaters zu den Menschen? Wie wirkt sich diese aus? Ist es die Natur? Das Glück und Erfolg des Menschen? Seine Gesundheit? Ja, wodurch erkennen wir das Wesen der Liebe Gottes zu uns Menschen?

Gott hat den Menschen als edles Geschöpf geschaffen. Ja, als Krone der weiten Schöpfung. Das was den Menschen von allen anderen Geschöpfen unterscheidet, ist – die besondere Liebe Gottes. Dem Adam hat Er diese Liebe eingehaucht: Den Geist, als Odem Gottes. In diesem Geist manifestiert sich die ganze Liebe Gottes zum Geschöpf und gab ihm die unverdiente Freiheit, mit dieser geschenkten Liebe etwas anzufangen.

Mittwoch, 29. August 2018

Der Sabbat für Seelen- und Geistchristen


Der Sabbat hat zwei Komponenten: eine seelische und eine geistige. Sie seelische Komponente steht im Fokus der Seelenchristen und die geistige Seite besteht in einer etwas anderen Betrachtungsweise der Geistchristen.

Die Seelenchristen,

also die natürlichen Christen, die in der 4-Soli-Lehre gefangen sind, kennen dank dem Sola-Scriputa auch nur die seelische Seite der Sabbat-Frage. Die dreht sich sich vor allem um den fraglichen Wochentag des heutigen Samstags. Samstag ist Sabbat.

Mittwoch, 22. August 2018

Gibt es ein Zwei-Klassen-Christentum?


Das Thema Seele und Geist lässt uns noch nicht los. Wollen wir unsere Erkenntnis darin weiter vertiefen.

Schon oft wurde mir obige Frage gestellt – aber immer mit einer unterschwellen Art der Anschuldigung des Hochmuts. Immer habe ich dann – dummerweise – erklärt, dass wir im Prinzip alle Eins sind und deshalb von einem Zwei-Klassen-Christen niemals die Rede sein kann. Nun ist es mir durch den Geist Gottes nach und nach klar geworden, dass es tatsächlich ein solches Zwei-Klassen-Christentum gibt. Und darüber wollen wir heute miteinander reden.

Mittwoch, 15. August 2018

Offener Brief an Pastor Jakob Tscharntke


Aus aktuellem Anlass unterbrechen wir die Reihe “Seele und Geist” und wenden uns ausnahmsweise wieder dem Tagesgeschehen zu.

Lieber Pastor Jakob Tscharntke

Am letzten Samstag, 11. 8. 2018 veröffentlichte JOUWATCH einen Artikel von Ihnen mit dem Titel

Wie eine Regierung ihr Volk verarscht!

Dieser sehr gut geschriebene Artikel inklusive der treffenden Formulierungen hat meine volle Zustimmung.